Ein altes und bewährtes Heilmittel ist die Eichenrinde. So hilft diese auch bei Schweißfüßen oder schwitzigen Füßen. Um ein Bad mit Eichenrinde herzustellen, nimmt man etwa zwei bis drei Hände voll Eichenrinde und kocht diese mit etwa 3 Liter Wasser auf. Damit das Wasser die Wirkstoffe der Eichenrinde auch gut aufnehmen kann, sollte man das Ganze etwa 20 bis 30 Minuten kochen lassen. Anschließend den so gewonnenen Sud mit einem Leinentuch gut filtern und auskühlen lassen. Nun die Füße für etwa 15 Minuten darin baden. Die Anwendung sollte mehrmals die Woche wiederholt werden. 

In Drogerien bekommt man auch fertige Extrakte aus Eichenrinde. Diese kann man dann mit Wasser verdünnen und dann darin die Füße baden.

Von Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.