Welche Kartoffeln für den Kartoffelsalat nehmen

Festkochende oder mehligkochende Kartoffeln für den KartoffelsalatBei der Zubereitung von Kartoffelsalat stellen sich häufig immer wieder die gleichen Fragen: Welche Kartoffel oder Kartoffeln eignen sich besonders gut für einen Kartoffelsalat und wie bereitet man die Kartoffeln zu? 

Wohl die meisten Hausfrauen und Hausmänner bevorzugen die festkochenden Kartoffeln, da die mehligen Kartoffeln nach dem Kochen zu leicht zerfallen. Die festkochenden Kartoffeln lassen sich auf zwei unterschiedliche Arten und Weisen zubereiten. 

Ein Einkaufstipp zu den Kartoffeln: Beim Einkaufen einmal darauf achten! Auf die etwas teueren Kartoffelmarken steht meist auf der Verpackung eine Angabe über festkochende oder mehlige Kartoffeln. Bei den billigeren Marken findet man in seltenen Fällen die Angabe auf gesonderten Preisausschreibungen an den Regalen. 

Kartoffeln ohne Schale kochen

Als erstes ist es möglich, die Kartoffel vor dem Kochen zu schälen und in die Kartoffeln in die gewünschte Größe und Form zu schneiden. Nach dem Schälen werden die Kartoffeln in einen Kochtopf mit kaltem Wasser geschüttet und kurz aufgekocht. Anschließend dann noch zwischen 15 und 20 Minuten weiter köcheln lassen. Bei dieser Methode kann es passieren, dass die Kartoffeln anschließend zu weich werden. Daher beim Kochen regelmäßig den Härtegrad der Kartoffeln mit einer Gabel oder einem Messer prüfen. 

Kartoffeln mit Schale kochen

Eine weitere Möglichkeit und wohl auch die am häufigsten bevorzugte Wahl sind, die Kartoffeln samt der Schale zu kochen, also Pellkartoffeln daraus zu machen. Dabei sollten die Kartoffeln kurz aufkochen und dann bei kleinerer Stufe weiter köcheln. Die Kochzeit liegt je nach gewünschtem Härtegrad der gekochten Kartoffel und dicke der Kartoffeln zwischen 15 und 25 Minuten. Kleinere Kartoffeln müssen nicht solange kochen, wie dickere Kartoffeln. 

Nach dem Kochen der Kartoffeln gibt es verschiedene Möglichkeiten

Eine Möglichkeit ist es, die Kartoffeln nach dem Kochen kurz mit kaltem Wasser abzuschrecken und in noch heißem Zustand weiter zu verarbeiten, also zu schälen zu schneiden und dann in den Salat einzuarbeiten. Dabei kann es sein, dass die Kartoffeln nach dem Schneiden etwas an Form verlieren und im Salat ein kleinwenig zerfallen. Dadurch erhält der Kartoffelsalat dann eine etwas dickere Konsistenz und wird schmelziger. 

Die zweite Möglichkeit ist, die Kartoffeln nach dem Kochen abzuschrecken und anschließend dann für etwa einen Tag abkühlen zu lassen. Nach dem Abkühlen lassen sich die Kartoffeln gut weiter verarbeiten, halten länger die geschnittene Form und zerfallen so gut wie gar nicht im Kartoffelsalat. 

Die dritte Möglichkeit ist, die Kartoffeln nach dem Kochen abzuschrecken, zu schälen und anschließend für einen Tag abkühlen zu lassen. Der Effekt ist ähnlich der zweiten Möglichkeit. 

Weiche oder harte Kartoffeln

Weicher gekochte Kartoffeln oder Kartoffeln, die noch im heißen Zustand weiter verarbeitet werden, nehmen besser die Flüssigkeiten, wie Öl und Essig, aus dem Salat auf und erhalten so eine bessere Bindung zum Salat. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.