Die meisten modernen Computer beziehungsweise deren Mainboards verfügen über eine Möglichkeit, den Computer zu einem vorgeschriebenen Zeitpunkt zu starten. Das ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn man möchte, dass ein Computer bereits dann an ist, wenn man mit diesem arbeiten möchte. So kann dieser in der Zwischenzeit schon einmal die E-Mails abholen oder andere Aufgaben erledigen.

Praktisch wäre es jedoch auch, wenn ein Computer zu einem vorgegebenen Zeitpunkt automatisch herunterfährt und sich dann ausschaltet. Besonders bei Servern in kleinen Büros kommt es oft vor, dass dieser Tag und Nacht durchlaufen und so unnötig Strom verbrauchen. Man könnte es doch so einstellen, dass der Computer morgens früh startet, eventuell alle E-Mails abholt und dann bereit ist, wenn man diesen benötigt. Hat man das Büro geschlossen und man arbeitet nicht mehr, so kann man diesen doch automatisch herunterfahren lassen.

Das automatische Herunterfahren per Hand eingeben

Wer nicht möchte, dass der Computer jeden Tag automatisch herunterfährt und dies nur einmal machen soll, der kann das über die grafische Oberfläche beziehungsweise das Fenster für die Shutdown.exe machen. Um dieses Fenster aufzurufen, gibt man unter Start – Ausführen den Befehl shutdown -i ein. Nun öffnet sich das Fenster Remotecomputer herunterfahren, in welchem man die gewünschten Einstellungen vornehmen kann. So kann man hier z.B. einstellen, ob der Computer nach einer bestimmten Zeit Herunterfahren oder Neustarten soll. Die Zeitangabe erfolgt in Sekunden. Wenn man also möchte, dass der Computer nach 10 Minuten automatisch herunterfährt, dann müsste man 360 eingeben. Für eine Stunde müsste man dann 3600 eingeben.

Das automatische Herunterfahren völlig automatisieren

Man hat auch die Möglichkeit, das automatische Herunterfahren so zu automatisieren, dass dies jeden Tag zu einer vorgegebenen Uhrzeit geschehen kann. Dazu muss man sich als erstes eine .bat – Datei erstellen. Dies kann man am einfachsten bewerkstelligen, indem man den Editor von Windows aufruft und dort zum Beispiel folgendes hinein kopiert Shutdown.exe -s -f -t 60.

Eine kurze Erklärung der Parameter:

  1. Shutdown.exe ruft das Programm zum Herunterfahren auf.
  2. -s fährt den Computer herunter
  3. -f hiermit gibt man an, dass aktive Anwendungen und Programme ohne vorherige Warnung geschlossen werden, da es ansonsten dazu führen kann, dass der Computer so lange wartet, bis eine Eingabe durch den Benutzer bestätigt wurde. Wird eine solche Eingabe nicht bestätigt, bleibt der Computer an und fährt nicht automatisch herunter.
  4. -t gibt an, nach wie viel Sekunden der Computer automatisch herunterfahren soll. Man sollte den Computer beziehungsweise dem Betriebssystem genügend Zeit geben, um alle Anwendungen ordnungsgemäß zu schließen. Die Angabe erfolgt hier -t Sekunden, in diesem Beispiel also -t 60, was dann so viel bedeutet, wie nach 60 Sekunden automatisch herunterfahren.

Hat man nun die obige Zeile in die neu erstellte Datei kopiert, so speichert man diese z.B. unter dem Namen shutdown computer.bat ab. Klickt man nun auf diese neu erstellte Datei, so wird diese von Windows ausgeführt und der Computer fährt nach den angegebenen Sekunden automatisch herunter. Wie aber bekommt man es nun so hin, dass der Computer diese Datei automatisch jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit ausführt.

Das Geheimnis sind die Geplanten Tasks

Ab Windows 2000 und Windows XP gibt es eine Möglichkeit, gewisse Aufgaben von Windows zu bestimmten Zeiten automatisch ausführen zu lassen. Dazu ruft man über Start Ausführen Systemsteuerung Geplante Tasks das Fenster Geplante Tasks auf.

 

Nun klickt man doppelt auf das Symbol Geplanten Task hinzufügen. Es öffnet sich der Assistent für geplante Tasks. Als erstes klickt man auf die Schaltfläche Weiter. Im nächsten Fenster des Assistenten hat man nun eine Möglichkeit, ein bestimmtes Programm anzugeben, welches ausgeführt werden soll. Hier klickt man auf die Schaltfläche durchsuchen und sucht nach der neu erstellten .bat – Datei. In unserem Beispiel also nach der Datei shutdown computer.bat und markiert diese. Weiter geht es mit der Schaltfläche Weiter.

Im nächsten Fenster kann man nun auswählen, wie oft dieser Task ausgeführt werden soll. Zur Auswahl stehen hier Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Einmalig, Beim Starten des Computers und Beim Anmelden. Für unseren Fall benötigen wir die Option Täglich. Hier den Punkt vor diesem Eintrag setzen und dann auf die Schaltfläche Weiter klicken.

Im nächsten Fenster können wir nun die gewünschte Uhrzeit einstellen, an dem der Computer die Datei shutdown computer.bat automatisch ausführen soll und somit den Computer automatisch herunterfahren soll. Alle anderen Einstellungen kann man indes so belassen. Und weiter geht’s…

Im nächsten Teil des Assistenten muss man nun einen Benutzer auswählen, über den der Computer heruntergefahren werden soll. Der angegebene Benutzer muss die entsprechenden Berechtigungen besitzen, um den Computer herunterfahren zu können. Sind Sie alleiniger Benutzer des Computers, so geben Sie ihr Benutzerkonto an. Sie müssen Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort angeben.

Nun folgt der letzte Schritt, indem man auf die Schaltfläche Weiter klickt. Es werden ein noch einmal alle gemachten Angaben in einer kleinen Übersicht angezeigt, welche man noch einmal überprüfen sollte. Stimmt alles, so kann man auf die Schaltfläche Fertig stellen klicken. Damit wird der neue geplante Task von Windows übernommen und zudem von Ihnen vorgestellten beziehungsweise eingestellten Seiten ausgeführt und der Computer automatisch heruntergefahren.
Hat man nun die Angaben so gemacht, dass der Computer in den Abendstunden oder nachts herunterfährt, so sollte man diesen noch so einstellen, dass dieser wieder morgens startet. Dies geschieht, wie bereits oben erwähnt, über die Einstellungen des Mainboards. Computer Tags über an – Computer Nachts über aus!

 

Von Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.