In der Regel merkt sich der Explorer von Windows XP die Ordneransicht, die man für die einzelnen Ordner eingestellt hat. Damit dies auch funktioniert, muss man unter den Ordneroptionen den Punkt Ansichtoptionen für jeden Ordner speichern auch angehakt haben.

Hat man nun jedoch Windows XP schon mehrere Monate im Einsatz, so kann es passieren, dass sich die eingestellten Ansichten im Explorer immer wieder auf den normalen Anzeigemodus von Windows XP zurückstellen. Schuld daran ist ein nicht vorhandener Wert in der Registrierungsdatei von Windows XP. Ist dieser Wert nicht vorhanden, so werden nur etwa an die 400 eingestellten Ansichten für Ordner im Explorer gespeichert. Wird diese Zahl überschritten, so fängt Windows XP wieder von vorne an und überschreibt die ersten Einstellungen.

Mehr Speicher für die Ordneransichten im Explorer freigeben

Mit einem zusätzlichen Wert in der Registrierungsdatei von Windows kann man den Wert zum Speicher der Ordneransichten für den Explorer herauf setzen und man hat so mehr Speicher für die Ansichten im Explorer zur Verfügung.

Als erstes öffnet man die Registrierungsdatei von Windows und navigiert zu dem Verzeichnis HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindowsShellNoRoam.

Hier erstellt man einen neuen DWORD-Wert, welchem man den Namen BagMRU Size gibt. Anschließend öffnet man diesen Eintrag durch einen Doppelklick, stellt die Basis auf Dezimal um und vergibt nun einen passenden Wert. Möchte man zum Beispiel, dass Windows XP 5000 Ordneransichten speichern kann, so trägt man hier nun 5000 ein.

Hat man den Wert eingestellt, so schließt man den Registrierungseditor und meldet sich einmal vom Betriebssystem ab und wieder an. Alternativ kann man auch den Computer einmal neu starten, damit der Wert richtig von Windows übernommen wird.

 

Von Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.