Wer noch keine so große Erfahrung im Umgang mit dem Internet hat oder einfach nur sicherer Surfen möchte, der kann sich als Benutzer mit eingeschränkten Rechten auf dem Computer anmelden. Als eingeschränkter Benutzer oder auch als Gast kann man oder darf man keine Software auf dem Computer installieren oder Änderungen am System selber vornehmen. Das soll das Betriebssystem schützen. Ein solches Konto zum Surfen im Internet schützt somit auch vor Virenbefall und ähnlichem.

Zwei Möglichkeiten – Das Gastkonto oder ein spezielles Benutzerkonto anlegen

Kennwort für Benutzerkonto unter Windows 7
Kennwort für Benutzerkonto unter Windows 7

Es gibt zwei Möglichkeiten. Zum einem kann man das Gastkonto, falls noch nicht geschehen, auf dem Computer aktivieren und darüber im Internet surfen oder man erstellt ein neues Benutzerkonto, zum Beispiel mit dem Namen Internet, und surft darüber.

Bei der Erstellung eines neuen Benutzerkontos sollte man jedoch darauf achten, dass man es nur mit eingeschränkten Rechten versieht.

Ein solches Konto müsste zum Beispiel mit den Rechten eines Benutzers oder Gastes versehen werden. Niemals sollte man bei einem solchen Konto die Rechte für Hauptbenutzer oder Administratoren einstellen. Das könnte zu großen Sicherheitslücken führen und unerwünschte Nebeneffekte haben. Daher lieber nur eingeschränkte Benutzerrechte erteilen.

Auch wenn man mit einem eingeschränkten Benutzerkonto surft, sollte man nicht auf einen Virenscanner verzichten. Eingeschränkte Benutzerrechte können schon einiges verhindern. Aber kein Computer, der im Internet unterwegs ist oder auf dem Emails empfangen werden, sollte ohne Virenscanner laufen. Wer keinen Virenscanner kaufen möchte, für dem empfiehlt sich ein kostenloser Virenscanner.

 

Von Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.