In einem Netzwerk mit mehreren Computern ist es schon mal mühsam und etwas zeitraubend, wenn man den Netzwerkcomputer in der Netzwerkumgebung finden möchte.

Computername im Netzwerk

Gerade dann, wenn es auch noch mehrere Netzwerkcomputer oder sogar Arbeitsgruppen gibt, kann das Auffinden schon an Zeit kosten. In größeren Firmen oder zum Beispiel auch in Krankenhäuser werden den Netzwerkcomputern oder Clients abenteuerliche Namen vergeben. Was für den Lien vielleicht unlogisch aussehen mag, hat dennoch einen Sinn. Nur lassen sich so gezielt Dateien manchmal schwer auffinden.

So ruft man den gewünschten Netzwerkcomputer unter Windows schneller auf

Man öffnet einfach den Arbeitsplatz, gerade so, als würde man auf die eigene Festplatte zugreifen wollen, und gibt dann in der Adressleiste den Netzwerkpfad (auch UNC-Pfad genannt) zum gewünschten Computer ein. Sicherlich ist es hier schon von Vorteil, wenn man den entsprechenden Computer beim Namen kennt.

Dabei ist gemeint, dass man den Computernamen angeben muss. Möchte man also auf einen Computer mit dem Namen Computer1 zugreifen, dann gibt man folgendes ein: \\Computer1 und drückt dann die Enter-Taste und schon wird der Computer mit seinen Freigaben angezeigt.

Wichtig sind die beiden Backslash’es oder auch umgekehrten Schrägstriche vor dem Computernamen. Dieser Trick funktioniert noch bis heute bei allen Betriebssystemen von Windows.

 

Von Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.