Klebstoff Flecken oder auch Flecken durch Klebstoffe sind hartnäckige Gegner, wenn man diese entfernen möchte…

Klebstoff Flecken auf Kunststoffen, Keramik, Fliesen oder Metall lassen sich in der Regel noch recht leicht mit den Tipps unten lösen beziehungsweise entfernen. Anders sieht es jedoch aus, wenn sich die Klebstoffe auf Kleidungsstücken oder anderweitigen Stoffen befinden. In diesem Fall können die unten genannten Tipps helfen, die Klebstoffe zu entfernen, jedoch sollte man dabei immer mit Vorsicht vorgehen und möglichst schonend versuchen, den Klebstoff zu entfernen.

Klebstoffe entfernen, verschiedene Tipps…

Abkratzen der Klebstoffe

Klebstoff Flecken vorsichtig mit einem Messer oder einer Schere abkratzen. Sicherlich tut es auch ein anderer Gegenstand, der sich zum Kratzen von Klebstoffe eignet. Beim Abkratzen sollte man immer behutsam vorgehen, um weitere Beschädigungen zu vermeiden.

Reste oder Rückstände von Klebstoffen

Reste von den Klebstoffen lassen sich zumeist mit warmem oder heißen Wasser entfernen. Eine weitere Möglichkeit ist, den Klebstoffen mit Essig zu Leibe zu rücken. Auch hier sollte man je nach Material behutsam vorgehen.

Der Föhn kann helfen bei Klebstoffen…

In vielen Fällen reicht es auch aus, wenn man das Etikett bzw das Klebeschild mit einem Föhn erwärmt. Mit und mit lassen sich dann das Etikett bzw Klebeschild und auch die Reste vom Klebstoff entfernen.

Spiritus und Klebstoffe

Helfen die obigen Tipps nichts, dann kann man es auch mit Spiritus versuchen. Spiritus löst eine Vielzahl von Klebstoffen auf und löst sie. Es kann helfen, den Spiritus auf ein Papiertuch zu geben und dieses dann auf die Klebstoffe zu drücken und die betroffenen Stellen einzuweichen.

Notlösung bei Klebstoff Flecken:

Feuerzeugbenzin oder Nagellackentferner sind gute Lösemittel für Klebstoffe, jedoch sollte man vorsichtig bei Kunstfasern oder Kunstofen sein, da diese angegriffen und beschädigt werden können. Auch können nicht alle Textilien Nagellack oder Feuerzeugbenzin vertragen. Aus diesem Grunde sollte diese Art der Anwendung auch nur die letzte Notlösung bleiben.

Von Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.