Ist es nicht traurig! Die Preise für Lebensmittel steigen immer mehr und in der Geldbörse bleibt immer weniger übrig. Um nun Geld beim Einkaufen zu sparen, habe ich es mir zur Angewohnheit gemacht, dort einzukaufen, wo viele Geschäfte zusammen liegen. In unserem Gewerbegebiet gibt es zum Beispiel gleich vier Lebensmitteldiscounter, die mehr oder weniger nur mehrere Meter auseinander liegen. In dem einem hole ich die Milch und das Brot, beim anderen Wurst und Käse und wiederum bei einem weiteren Discounter nur Badeaccesoires. So kann ich mit ein wenig Lauferei schnell mehrere Euros einsparen, was sich dann auch am Ende des Monats deutlich bemerkbar macht.

Von Holger