In der Regel verbrauchen Kondenstrockner einiges mehr an Strom, als die herkömmlichen Ablufttrockner. Mittlerweile gibt es jedoch auf dem Markt so genannte Kondenstrockner mit Wärmepumpentechnologie zu kaufen. 

Kondenstrockner mit Wärmepumpe

Was sich im ersten Augenblick als sehr abenteuerlich anhört, ist in Wirklichkeit keine so große Sache. Bei einem Trocknungsvorgang wurde viele heiße beziehungsweise warme Luft an die Raumluft ungenutzt abgegeben. Ein Kondenstrockner mit Wärmepumpe nutzt diese warme oder heiße Luft und führt sie wieder dem Trocknungsprozess zu. Die Luft wird also nicht einfach so an die Raumluft abgegeben. 

Diese Technik spart einiges an Strom und entlastet den Geldbeutel um einiges. Daher sollte man sich bei einer Neuanschaffung die Verbrauchswerte einmal genauer ansehen und dann entsprechend entscheiden. 

Besonders in Räumen, in denen wenig Platz ist oder wo es keine Möglichkeit gibt, einen Abluftschlauch nach außen zu führen, können Kondenstrockner ihre Stärken ausspielen. Wenn es denn schon ein Kondenswäschetrockner sein muss, dann mit einer umweltfreundlichen Technologie und weniger Stromverbrauch. 

Weitere nützliche Informationen zu Wäschetrocknern im Internet finden

Um mehr zum Thema Wäschetrockner, Ablufttrockner oder Kondenstrockner mit Wärmepumpe zu erfahren, gibt man in einer Suchmaschine einfach die entsprechenden Suchbegriffe ein. Mittlerweile führen die großen Internetdiscounter solche Geräte in ihrem Sortiment und bieten nützliche Informationen zu den Geräten, wie zum Beispiel die Verbrauchsangaben.

Von Holger