Welcher Webmaster kennt das Problem nicht! Kaum hat man seine Internetseite mit einem vernünftigen Impressum online in das Internet gestellt, erhält man auch schon Spam-Emails. Das liegt zumeist daran, dass verschiedene Betreiber so genannte Webspider losschicken, die nur gezielt nach gültigen E-mail-Adressen im Internet suchen. Hat man nun auf normalerweise seine E-Mail-Adresse mit in das Impressum geschrieben, so kann ein solcher Webspider diese E-mail-Adresse lesen und anschließend mit in eine Datenbank aufnehmen. An diese neu und frisch gesammelten E-Mail-Adressen wird dann Spam verschickt.

 

Der Trick mit einem Bild zum Schutz der E-Mail-Adresse

Eine einfache Lösung, seine E-Mail-Adresse auf eine Internetseite zu schützen, ist ein einfaches Bild. Mit einem Grafikprogramm erstellt man ein kleines Bild, das die eigene E-Mail-Adresse enthält. Dieses Bild bindet man anschließend mit in das Impressum ein. Nun kann der Internetuser die E-Mail-Adresse lesen, aber nicht anklicken. Wenn er eine E-Mail schreiben möchte, so muss er in seinem E-Mail-Programm explizit die E-mail-Adresse eintippen.

 

Hat man ein solches Bild mit in die Homepage eingebunden, so sollte man beachten, dass man dem Bild nicht die E-Mail-Adresse als Alt-Tag mit angibt, da ansonsten ein Webspider diese wieder auslesen kann.

Von Holger