Bewegungsmelder, die an normalen Lampen angeschlossen sind, verbrauchen in der Regel mehr Strom, als wenn man die Lampe selber einschaltet und wieder ausschaltet. Besonders Bewegungsmelder können unter Umständen mehr Strom verbrauchen als man möchtedann, wenn die Bewegungsmelder falsch eingestellt sind, können sie so zu kleinen Stromfressern werden. Häufig gehen sie an, wenn es noch hell draußen ist man noch genug sieht und noch gar kein Licht benötigt wird. Auch wird das Licht eingeschaltet und brennt dann für eine längere Zeit, auch dann, wenn es bereits nicht mehr benötigt wird und man schon gar nicht mehr in dem Raum selber ist. 

Da Bewegungsmelder auf alles reagieren, was sich so bewegt, schalten diese die Lampe auch ein, wenn sich ein Tier im Empfangsbereich des Bewegungsmelders befindet. Damit brennt natürlich dann die Lampe unnütz, es sei denn, man möchte, dass auch das Tier genug sehen kann. 

Da wo Lichtschalter in der Nähe sind, sollte man wenn möglich, auf einem Bewegungsmelder verzichten. Nur an Orten, wo ein Lichtschalter nur durch Dunkelheit und schwer zu erreichen ist, macht ein Bewegungsmelder Sinn.

Von Holger