So bekommt man raue Balken und Bretter schön glatt

Gerade in alten Bauten findet man häufig noch alte Bretterwände oder Balken, wie Fachwerksbalken, die man gerne erhalten und besonders hervorheben möchte. Aber auch in neuen Bauten kommen schon einmal Balken und Bretter aus Grobholz zum Einsatz. Wie aber bekommt man diese schön glatt, so dass man sich nicht an Splitter verletzen kann und diese besser aussehen.

 

Das Abhobeln

Balken und Bretter, die noch nicht behandelt wurden und aus Grobholz bestehen, bekommt man schön glatt, in dem man diese mit einem Hobel fein abhobelt. Anschließend werden diese mit einem feinen Schleifpapier, 240er Körnung oder höher, noch einmal feingeschliffen.

 

Das Abschleifen

Leider hat man nicht immer einen Hobel zur Hand und es macht auch wenig Sinn, sich extra einen Hobel zu besorgen. In diesem Fall kann man auch die Balken und Bretter schön glatt durch Schleifen bekommen. Der Schleifvorgang beträgt in diesem Fall 3 bis 4 Schritte.

 

Um die groben Fasern und Splitter des Holzes loszuwerden, wird der Balken oder das Brett mit einem Schleifpapier mit einer 40er Körnung vorgeschliffen. Anschließend wird das Ganze mit einem Schleifgang und einer 80er Schleifpapierkörnung gründlich abgeschliffen. Zum Schluss schleift man den Balken oder das Brett dann noch einmal mit einem Schleifpapier, dass eine 240er Körnung oder höher hat. Je nach Bedarf kann man einen weiteren Schleifvorgang einplanen.

 

Noch ein Tipp: Bei dem Schleifvorgang mit einer 40er Körnung sollte man eventuell eine Schutzbrille tragen, da ansonsten herumfliegende Splitter in die Augen gelangen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.