Wasserhahn für die Terrasse oder den Garten winterfest machen

Wasserhahn - Befindet sich der Wasserhahn im Garten oder auf der Terrasse, müssen diese besonders winterfest gemacht werdenViele Haushalte besitzen einen Wasserhahn für die Terrasse und den Garten. Wenn man sich auf die kalte Jahreszeit vorbereitet, dann sollte man auch an den Wasserhahn denken. Immer wieder kommt es vor, dass die Rohre solcher Anschlüsse in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn draußen frostige Temperaturen herrschen. 

Um die Wasserhähne auf den Frost vorzubereiten

Bei der Vorbereitung von Wasserhähnen auf den Winter muss man den Standort beziehungsweise die Lage des Wasserhahns einmal näher betrachten. Befindet sich dieser in der Garage oder unter einer überdachten Terrasse oder sogar in einem Wintergarten, der nur selten frostigen Temperaturen ausgesetzt ist, so reicht es in den meisten Fällen sicherlich aus, wenn man den Wasserhahn mit einem dicken Styroporblock umfasst oder mit etwas Glaswolle umwickelt. 

Bei Wasserhähnen im Freien sieht es anders aus

Wasserhähne im Freien sind mit sehr großer Wahrscheinlichkeit frostigen Temperaturen im Winter ausgesetzt. Daher bedarf es bei diesen Wasserhähnen einer besonderen Vorbereitung. Dabei ist nicht nur das Augenmerk auf den Wasserhahn zu legen, sondern auch auf die Rohrleitungen. Das ganze Leitungssystem, welches im Freien liegt, sollte daher entwässert werden. 

Absperrhahn für den Wasserhahn schließen

In den meisten Fällen befindet sich im Keller ein Absperrventil für den Garten-Wasserhahn. Dieses sollte man schließen, damit kein Wasser mehr von der Wohnung oder dem Haus aus in das Leitungssystem fließen kann. Wasserhähne dreht man übrigens im Uhrzeigersinn zu. In den seltensten Fällen ist es anders herum. 

Den Wasserhahn im Freien aufdrehen

Ist der Absperrhahn geschlossen, geht man zum Wasserhahn und dreht diesen ganz auf. Damit kann schon einmal Wasser auslaufen und den Druck in der Leitung wird abgebaut. Damit hat man aber immer noch nicht das ganze Wasser aus der Leitung herausgeholt. 

Der Entwässerungshahn am Absperrhahn

Die Absperrhähne besitzen in der Regel kleine Entwässerungshähne, die entweder unterhalb oder hinter dem Absperrhahn, aus Richtung Wasseranschluss kommend, sitzen. Hierunter stellt oder hängt man einen Eimer. Anschließend dreht man den Entwässerungshahn ganz auf und läst so das Wasser aus der Rohrleitung ab. Ist das Wasser ausgelaufen und es kommt kein Wasser mehr, dann sollte man den Entwässerungshahn wieder schließen, damit es später keine bösen Überraschungen gibt. Auch der Wasserhahn im freien kann nun wieder geschlossen werden. 

Wenn die Gartensaison wieder beginnt

Wenn die Gartensaison wieder beginnt und es draußen wieder wärmer wird, dann kann man den Absperrhahn im Haus wieder öffnen, so dass das Wasser wieder in die Leitung strömen kann. Den Wasserhahn im Freien sollte man anschließend langsam öffnen, damit die Luft, welche sich noch im Rohr befindet, wieder entweichen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.