Fieber senken durch Hausmittel

Fieberthermometer - Fiebersenken mit HausmittelnOb man es nun glaubt oder nicht! In der Regel ist Fieber eine gesunde Reaktion auf eine Krankheit, da hier der Stoffwechsel angeregt wird und so der Körper das eigene Immunsystem bei der Bekämpfung der Krankheit unterstützt. Deshalb sollte man nur in begrenztem Umfang das Fieber bekämpfen. Bei leichtem Fieber sollte man keine Maßnahmen ergreifen, es sei denn, es ist unabdingbar. 

Bei Fieber hilft viel Schlafen

Da der Körper bei Fieber mit der Bekämpfung einer Krankheit beschäftigt ist, sollte man dem Körper viel Ruhe und Schlaf gönnen. So kann der Körper mit all seiner Kraft und Energie auf die Bekämpfung der Krankheit konzentrieren. Damit der Körper nicht überhitzt und der durch das Fieber entstehende Schweiß gut abgeführt werden kann, sollte man etwas luftigere Kleidung tragen und nicht gerade unter dicken Wolldecken liegen. Durch eine etwas kühlere Umgebungstemperatur verschafft man sich etwas Linderung und Abkühlung. 

Bei Fieber braucht der Körper frische Luft und Sauerstoff

Da der Körper bei der Bekämpfung einer Krankheit einen erhöhten Stoffwechsel hat, sollte dieser auch mit ausreichend frischer Luft und Sauerstoff versorgt werden. Daher sind geschlossene Räume nicht besonders geeignet. Lieber sollte man den Erkrankten gut zu decken und dann den Raum gut lüften. Dazu sollte man jedoch vorher dafür sorgen, dass der Patient keine verschwitzte Kleidung trägt und im Raum später kein Durchzug herrscht. 

Fiebersenkung durch Brombeerentee

Ein besonderes Heilmittel aus der Natur ist der Brombeerentee. Diesen kann man im Handel oder Drogerien kaufen oder aus frischen Brombeeren selber herstellen. Diese werden in einer kleinen Schüssel ausgepresst und anschließend mit ausreichend Wasser kurz aufgekocht. Den Brombeerentee kann man heiß als auch kalt servieren. Ein kalter servierter Brombeerentee hilft jedoch besser bei der Fiebersenkung. 

Die altbekannten Wadenwickel

Um Fieber zu senken, sind auch heute noch Wadenwickel eine gute Wahl. Dazu nimmt man Leinentücher oder handelsübliche Handtücher und taucht diese in kaltes Wasser ein. Anschließend gut auswringen und von den Füßen aufwärts bis zu den Knien um die Waden wickeln. Haben die Wadenwickel die Körpertemperatur aufgenommen und sind warm geworden, so werden diese wieder in kaltes Wasser getaucht und anschließend erneut aufgebracht. 

Körperwaschungen helfen gegen Fieber

Da der Körper durch das Fieber hoch temperiert ist, kann man die Arme und Beine mit kaltem Wasser abwaschen. Dadurch wird nicht nur das Fieber gesenkt, sondern auch der Körper erfrischt. Bei Bedarf kann man auch den ganzen Körper mit kaltem oder kühlem Wasser waschen. Jedoch wird das nicht von jeder Person als angenehm empfunden und sollte daher individuell angepasst werden. Die Körperwaschung oder die Waschung der Arme und Beine kann man noch dahin verstärken, in dem man dem Wasser ein wenig Essig hinzu gibt. 

Wichtig: Bei Schüttelfrost sollte man den Körper nicht zu stark kühlen, sondern lieber mit warmem Wasser waschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.