Die Datei cidaemon.exe lastet Windows XP völlig aus

Dann Windows XP plötzlich langsamer wird und Programme, Anwendungen oder Spiele kaum noch zu bedienen sind, dann kann das am Indexierungsdienst von Windows XP liegen.

In der Grundinstallation von Windows XP werden die verschiedensten Dienste mit installiert. Einige davon werden für den reibungslosen Betrieb von Windows XP benötigt und andere wiederum sorgen für ein komfortables Arbeiten am Computer. Einer dieser Dienste ist der Indexierungsdienst von Windows XP. Dieser Dienst dient dazu, alle möglichen Arten von Dateien, die sich auf der Festplatte oder den Festplatten befinden, zu indexieren. Dadurch wird zum Beispiel eine spätere Suche nach einer bestimmten Datei auf der Festplatte erheblich beschleunigt.

Hat man zum Beispiel Windows XP gerade frisch installiert und man lässt das frisch installierte Betriebssystem für einige Minuten stehen, so fängt der Indexierungsdienst an, die jeweiligen Dateien auf der Festplatte zu Indexierung. Dabei wird eine Datei mit dem Namen cidaemon.exe gestartet. Ruft man den Taskmanager auf und klickt auf den Kartenreiter Prozesse, so findet man die oben angegebene Datei in der Auflistung. Die Datei cidaemon.exe ist eine Systemdatei von Windows XP und befindet sich in dem Ordner WindowsSystem32.

Je nach Umfang der Dateien, die sich auf einer Festplatte oder sogar auf mehreren Festplatten befinden, kann es unter Umständen längere Zeit dauern, bis der Indexierungsdienst seine Aufgaben bewältigt hat. In der Regel verrichtet dieser Dienst seine Aufgaben im Hintergrund und belastet das System kaum. Ab und an kann es jedoch vorkommen, dass der Dienst plötzlich anfängt, die Dateien zu indexieren. Dabei kann es vorkommen, dass das Betriebssystem völlig ausgelastet wird und man keine Möglichkeit mehr hat, richtig am Computer zu arbeiten oder Spiele ruckelfrei auszuführen.

Wenn das Betriebssystem zu langsam arbeitet, kann man den Dienst deaktivieren

Wenn man am Computer weiterarbeiten oder spielen möchte, kann man den Dienst vorübergehend oder dauerhaft deaktivieren. Dazu ruft man über einen Rechtsklick auf das Arbeitsplatzsymbol auf dem Desktop den Eintrag Verwalten auf. Es startet nun die Computerverwaltung von Windows XP. Im linken Teil des Fensters klickt man nun auf das Pluszeichen vor dem Eintrag Dienste und Anwendungen. Im Untermenü findet man nun denn Punkt Dienste, auf welchen man ebenfalls klickt. Nun werden im rechten Teil der Computerverwaltung alle auf dem Computer installierten und zur Verfügung stehenden Dienste angezeigt.

Den Indexierungsdienst deaktivieren oder pausieren lassen

Hier sucht man nach dem Eintrag Indexdienst und selektiert diesen mit der linken Maustaste einmal. In der Symbolleiste der Computerverwaltung findet man verschiedene Symbole, mit denen man einen Dienst starten, stoppen oder pausieren lassen kann. Wer den Dienst nur vorübergehend deaktivieren möchte, der klickt auf das Symbol für Pause. Wer den Dienst völlig stoppen möchte, der klickt auf das Symbol für Stoppen oder Anhalten. Wer den Dienst dauerhaft deaktivieren möchte, so dass dieser nicht jedes Mal beim Starten von Windows mitgestartet wird, der muss über das Eigenschaftenfenster des Indexdienstes entsprechende Einstellungen vornehmen.

Wer den Dienst dauerhaft deaktiviert, der sollte bedenken, dass gewisse Programme eventuell auf diesen Dienst zugreifen könnten und dass eine eventuelle Suche nach Dateien wesentlich verlangsamt werden kann.

Jedoch ist diese Lösung eine gute Alternative dazu, wenn man durch eine zu hohe Auslastung des Dienstes am Computer weiterarbeiten möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.